Die GDI-DE ist modular aus definierten nationalen und dezentralen IT-Komponenten aufgebaut, die in bestimmter Art und Weise miteinander interagieren. Dabei werden als

  1. nationale technische Komponenten der GDI-DE solche Komponenten verstanden, die innerhalb der GDI-DE nur einmal und an zentraler Stelle betrieben werden, während
  2. dezentrale technische Komponenten der GDI-DE innerhalb der GDI-DE mit gleichen oder vergleichbaren Funktionen mehrmals und an verschiedenen Stellen betrieben werden.

Derzeit sind vier nationale technische Komponenten (NTK) vom LG GDI-DE beschlossen und in Betrieb:


Nationale technische Komponenten der GDI-DE

Kurzbeschreibung

Geodatenkatalog.de

Zentraler Suchdienst nach Geodaten und Geodatendiensten in Deutschland

GDI-DE Testsuite

Anwendung zur Überprüfung der Konformität von Metadaten, Geodaten und Geodatendiensten hinsichtlich der Vorgaben von INSPIRE und GDI-DE

Geoportal.de

Anwendung, um Fachwissen in der Öffentlichkeit transparent zu machen, und um das Funktionieren der Konzepte und Empfehlungen der GDI-DE aufzuzeigen („Schaufenster“ der GDI- DE)

GDI-DE Registry

Dienst zur zentralen Verwaltung von Informationen, die vielfach in der GDI-DE verwendet werden und deren Einheitlichkeit sicherzustellen ist


Die Entwicklung, Weiterentwicklung und der Betrieb der zentralen Komponenten der GDI-DE folgen den in der Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern zum gemeinsamen Aufbau und Betrieb der GDI-DE getroffenen Festlegungen. Für den Betrieb der zentralen Komponenten ist das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie verantwortlich.

In den jeweiligen Unter-Bereichen finden Sie nähere Informationen zu Entwicklung, Weiterentwicklung und Betrieb der einzelnen Komponente. Weitergehende technische Informationen finden Sie unter: https://redmine.gdi-de.org/.

Bei Fragen zu Weiterentwicklung und Betrieb der zentralen Komponenten kontaktieren Sie den GDI-DE Support. Bei Fragen zur Nutzung des GDI-DE Wiki kontaktieren Sie die Koordinierungsstelle GDI-DE.