Übersicht:

Favoritenliste:

Favorite Pages

There are currently no pages on your favorites list. You can add pages to this list by selecting Favorite from the Tools menu on the page you're viewing.

Blog

Für die Datenspezifikation zum INSPIRE-Thema "Gesundheit und Sicherheit (HH)" steht in der Staging-Umgebung des INSPIRE Validator eine neue Executable Test Suite (ETS) zum Testen bereit. Feedback kann über den INSPIRE Validator Community Bereich auf Github abgegeben werden.

Nähere Informationen zum Test:

Eine Übersicht über den aktuellen Entwicklungsstand der Tests zur Prüfung der Konformität von Datensätzen zu den Datenspezifikationen der Anhang II-/Anhang II-Themen kann hier eingesehen werden.

Für die Datenspezifikation zum INSPIRE-Thema "Gebäude (BU)" steht in der Staging-Umgebung des INSPIRE Validator eine neue Executable Test Suite (ETS) zum Testen bereit. Feedback kann über den INSPIRE Validator Community Bereich auf Github abgegeben werden.

Nähere Informationen zum Test:

Eine Übersicht über den aktuellen Entwicklungsstand der Tests zur Prüfung der Konformität von Datensätzen zu den Datenspezifikationen der Anhang II-/Anhang II-Themen kann hier eingesehen werden.



Die Action "European Location Interoperability Solutions for e-Government (ELISE)" des ISA²-Programms der EU führt aktuell eine Erhebung durch mit dem Ziel, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie sich der Zugang zu und die Nutzung von Geodaten in den letzten zehn Jahren entwickelt hat. Die erhobenen Informationen sollen dazu beitragen, zu verstehen, welche Rolle Geodaten in der Umweltberichterstattung spielen und welche Auswirkungen die INSPIRE-Richtlinie (2007/2/EG) in dieser Hinsicht hatte. Die Antworten auf die Umfrage sollen Aufschluss darüber geben, wie sich der Zugang zu Geodaten für Umweltzwecke in den letzten zehn Jahren verändert hat und sollen in die bevorstehende Evaluierung der INSPIRE-Richtlinie, die bis Januar 2022 fällig ist, einfließen. Sie sollen auch Aufschluss darüber geben, wie die künftigen Geodateninfrastrukturen angesichts der bevorstehenden Einführung der "European Data Spaces" ausgestaltet werden sollten.

Die Umfrage richtet sich an alle Personen oder Organisationen, die Geodaten für Umweltzwecke nutzen, insbesondere an Experten, die an der Erstellung von Berichten zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) und Strategischen Umweltprüfung (SUP) beteiligt sind.

Die Umfrage dauert ca. 15 Minuten und ist noch bis Ende Oktober 2020 offen.


 


Für die Datenspezifikation zum INSPIRE-Thema "Umweltüberwachung (EF)" steht in der Staging-Umgebung des INSPIRE Validator eine neue Executable Test Suite (ETS) zum Testen bereit. Feedback kann über den INSPIRE Validator Community Bereich auf Github abgegeben werden.

Nähere Informationen zum Test:

Eine Übersicht über den aktuellen Entwicklungsstand der Tests zur Prüfung der Konformität von Datensätzen zu den Datenspezifikationen der Anhang II-/Anhang II-Themen kann hier eingesehen werden.

Das JRC hat die Version 2020.2 des Massenverarbeitungs-Werkzeuges für den INSPIRE Validator veröffentlicht, das für die Berechnung der Indikatoren MDi1.1 und MDi1.2 im Rahmen des INSPIRE-Monitoring 2020 eingesetzt wird. Die neue Version prüft nur noch die Konformität der Metadaten zur Version 2.0 des Technical Guidance Dokumentes zu Metadaten.

Das Werkzeug ermöglicht die Validierung einer großen Anzahl von Metadatensätzen unter Verwendung der API des INSPIRE Validator.

Nähere Informationen gibt es auf GitHub.

INSPIRE Good-Practice

Haben Sie eine Lösung bzw. einen Vorschlag für eine nutzerorientierte oder anwendungsbezogene Umsetzung von INSPIRE, die ggf. noch nicht in den verfügbaren Technical Guidance Dokumenten beschrieben sind? Haben Sie ein INSPIRE-Datenmodell für einen bestimmten Anwendungszweck erweitert? Haben Sie ein Werkzeug oder ein Konzept für die INSPIRE-Umsetzung entwickelt?

Dann reichen Sie doch über die deutschen MIG-T-Vertreter einen Vorschlag für ein INSPIRE Good-Practice ein! Nähere Informationen zum Verfahren sowie eine Vorlage zur Beschreibung des Good-Practice finden Sie hier.


Hintergrund

INSPIRE Good-Practice-Dokumente sollen die Umsetzung von INSPIRE unterstützen. Es wird hierbei zwischen drei Typen von "Good Practices" unterschieden:

  • Erweiterung und Weiterentwicklung der Schlüsselelemente von INSPIRE zur Unterstützung des Bedarfs der Community, wie z.B. erweiterte Datenmodelle.
  • Nützliche Werkzeuge und Techniken für die INSPIRE-Umsetzung, die nicht alle Anforderungen von INSPIRE vollständig abdecken, aber für die Verknüpfung von INSPIRE mit anderen Initiativen hilfreich sind, z.B. alternative Kodierungen.
  • Technologien, die auf INSPIRE aufbauen, aber über die Anforderungen der IRs und TGs hinausgehen, um die Benutzerfreundlichkeit bzw. Nutzbarkeit der Infrastruktur zu verbessern, z.B. APIs für Netzdienste.

Weitere Informationen sowie die bereits veröffentlichten INSPIRE Good-Practice-Dokumente finden Sie in der INSPIRE Knowledge Base.



Seit dem 16.09.2020 ist die Version 1.4.0 des INSPIRE Geoportal online. Die neue Version bietet erstmals eine vollständige Unterstützung der Version 2.0 des Technical Guidance Dokumentes zu Metadaten (TG Metadaten 2.0). Die Aktualisierung des INSPIRE Geoportal steht ebenso wie die Aktualisierung des INSPIRE Validator in engem Zusammenhang mit dem bevorstehenden INSPIRE Monitoring 2020, in dem nur noch Metadaten als INSPIRE-konform berücksichtigt werden, die die Anforderungen der TG Metadaten 2.0 erfüllen.

Mit der Veröffentlichung der Version 1.4.0 hat die Europäische Kommission eine Testphase gestartet und die Mitgliedstaaten um Feedback gebeten. Bis zum  können Fehler über den INSPIRE Geoportal Helpdesk berichtet werden. Anschließend bereitet die Europäische Kommission die finale Version vor, die Mitte November 2020 veröffentlicht werden soll. Nähere Informationen zur Testphase finden sich hier. In der GDI-DE wird das Feedback im GDI-DE Wiki gesammelt und zentral durch die Koordinierungsstelle GDI-DE an die Europäische Kommission weitergegeben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich an der Testphase zu beteiligen!


 Beispiel für die Darstellung von Metadaten TG 2.0 im INSPIRE Geoportal...

 Beispiel für die Darstellung von Metadaten TG 1.3 im INSPIRE Geoportal...

Für die Datenspezifikationen zu den INSPIRE-Themen "Verteilung der Arten (SD)" und "Gebiete mit naturbedingten Risiken (NZ)" stehen in der Staging-Umgebung des INSPIRE Validator neue Executable Test Suites (ETS) zum Testen bereit. Feedback kann über den INSPIRE Validator Community Bereich auf Github abgegeben werden.

Nähere Informationen zu den Tests:


Eine Übersicht über den aktuellen Entwicklungsstand der Tests zur Prüfung der Konformität von Datensätzen zu den Datenspezifikationen der Anhang II-/Anhang II-Themen kann hier eingesehen werden.



Die Europäische Kommission hat eine neue Initiative zur Evaluierung der INSPIRE-Richtlinie gestartet und als ersten Schritt einen Fahrplan hierzu veröffentlicht. Zu diesem Fahrplan kann noch bis zum 19.10.2020 Feedback abgegeben werden. Der Fahrplan sieht u.a. eine drei-monatige öffentliche Beteiligung vor, die Ende 2020 beginnen soll.

Hintergrund

Gemäß Art. 23 der INSPIRE-Richtlinie (geändert durch die Verordnung 2019/1010) nimmt die Kommission spätestens am 1. Januar 2022 und danach mindestens alle fünf Jahre eine Bewertung der INSPIRE-Richtlinie und ihrer Umsetzung vor und macht sie öffentlich zugänglich. Diese Bewertung stützt sich unter anderem auf folgende Elemente:

a) die bei der Durchführung dieser Richtlinie gesammelten Erfahrungen;
b) die von den Mitgliedstaaten gemäß Artikel 21 erhobenen Informationen und die von der Europäischen Umweltagentur zusammengestellten unionsweiten Überblicke;
c) einschlägige wissenschaftliche, analytische Daten;
d) sonstige Informationen einschließlich der aufgrund der Leitlinien zur besseren Rechtsetzung erforderlichen einschlägigen wissenschaftlichen, analytischen Daten, insbesondere solche, die sich auf wirksame und effiziente Verfahren zum Informationsmanagement stützen.

Die Version 2020.3 des INSPIRE Reference Validators wurde veröffentlicht. Die neue Version umfasst lediglich Bugfixes, so dass jede INSPIRE-Ressource, die den Test in der vorherigen Version bestanden hat, automatisch den gleichen Test in dieser Version besteht. Die Version 2020.3 wird für das diesjährige INSPIRE-Monitoring verwendet. Nähere Informationen zum Update finden sich auf Github. Das Update wird zeitnah auch in der GDI-DE Testsuite verfügbar sein. Eine Übersicht über die aktuell in der GDI-DE Testsuite nachgenutzten Conformance Classes aus dem INSPIRE Reference Validator finden Sie im GDI-DE Redmine.

Feedback zur neuen Version kann über den Community Space in Github eingebracht werden.

Neben der Dokumentation auf Github können Neuigkeiten zum INSPIRE Reference Validator über den Tag "TC-Validation" im INSPIRE Community Forum verfolgt werden.


Für die Datenspezifikation zum INSPIRE-Thema "Bodennutzung (LU)" steht in der Staging-Umgebung des INSPIRE Validator eine neue Executable Test Suite (ETS) zum Testen bereit. Feedback kann über den INSPIRE Validator Community Bereich auf Github abgegeben werden.

Nähere Informationen zum Test:

Eine Übersicht über den aktuellen Entwicklungsstand der Tests zur Prüfung der Konformität von Datensätzen zu den Datenspezifikationen der Anhang II-/Anhang II-Themen kann hier eingesehen werden.



Im Rahmen des API4INSPIRE-Projektes wurden für verschiedene INSPIRE-Themen Konfigurationen für die Bereitstellung von INSPIRE-Datensätzen über GeoServer (App Schema) erstellt. Derzeit werden Konfigurationen für folgende Themen zur Nachnutzung zur Verfügung gestellt (weitere sind in Vorbereitung):

  • Hydrography Networks

  • Transport Networks - Water

  • Area management/restriction/regulation zones and reporting units

  • Statistical Units - Vector

Die gleiche App-Schema-Konfiguration kann sowohl für die Bereitstellung von OGC API-Features als auch für die Bereitstellung von WFS 2.0 verwendet werden.

Ein Überblick über die Konfigurationen findet sich hier: https://datacoveeu.github.io/API4INSPIRE/ogc-api/GS-Config.html.

Weitere Informationen über das API4INSPIRE-Projekt finden Sie unter https://datacoveeu.github.io/API4INSPIRE.

Zum Beitrag im INSPIRE Community Forum...

Das JRC hat in Vorbereitung des INSPIRE-Monitoring 2020 ein Update des INSPIRE Geoportal für Mitte September angekündigt. Die neue Version wird die Version 2.0 des Technical Guidance-Dokumentes zu Metadaten vollumfänglich unterstützen.

Metadatensätze, die auf der Version 1.3 des Technical Guidance-Dokumentes basieren, sind weiterhin über das INSPIRE Geoportal recherchierbar. In der Darstellung werden jedoch einige Angaben fehlen, da bspw. in der Version 2.0 teilweise die Inhalte mit einem verpflichtenden gmx:Anchor-Element anzugeben sind (wie z. B. die „Beschränkungen des öffentlichen Zugangs“) statt wie in der Version 1.3 mit einem CharacterString-Element.

Wichtiger Hinweis!

Im INSPIRE-Monitoring 2020 werden Metadatensätze nur noch auf Konformität zur Version 2.0 des Technical Guidance-Dokumentes getestet, d.h. Metadatensätze, die auf der Version 1.3 basieren, gelten als nicht konform. Bei der Validierung der Metadatensätze werden beide Versionen des apiso.xsd-Schemas (http://schemas.opengis.net/iso/19139/20060504/ und http://schemas.opengis.net/iso/19139/20070417/) berücksichtigt, jedoch empfiehlt das JRC das Schema http://schemas.opengis.net/iso/19139/20070417/ zu verwenden.


Im INSPIRE Community Forum wurde ein "Good Practice"-Dokument zur Bereitstellung von INSPIRE-Coverage-Daten und -Diensten ("Discussion Document") veröffentlicht. Nähere Informationen erhalten sie im INSPIRE Community Forum.

Das Dokument erläutert die Bereitstellung von interoperablen INSPIRE Coverage-Daten und -Diensten im Sinne eines "Good Practice". Es ist das Ergebnis einer Reihe von Aktivitäten, die im Rahmen des INSPIRE Community Forums von Oktober 2014 bis heute organisiert wurden (Diskussionen, Webinare, Workshops, Publikationen, etc.). Es wird ein Lösungsweg aufgezeigt, wie die derzeitige Situation mit inkonsistenten Schemata für INSPIRE-Coverage-Daten überwunden werden kann, die nicht ordnungsgemäß mit den OGC-Standards abgestimmt sind.

Die Autoren sind auf der Suche nach geodatenhaltenden Stellen, die den im Dokument beschriebenen Lösungsweg in der Praxis erproben und entsprechendes Feedback aus der Praxis geben können. Falls Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an Jordi Escriu, Peter Baumann und/oder Kathi Schleidt (die Kontaktdaten finden Sie im Dokument) oder geben Sie Feedback über das INSPIRE Community Forum.

EXKURS INSPIRE "Good Practice"

INSPIRE "Good Practice"-Dokumente sollen die Umsetzung von INSPIRE unterstützen. Es wird hierbei zwischen drei Typen von "Good Practices" unterschieden:

  • Erweiterung und Weiterentwicklung der Schlüsselelemente von INSPIRE zur Unterstützung des Bedarfs der Community, wie z.B. erweiterte Datenmodelle.
  • Nützliche Werkzeuge und Techniken für die INSPIRE-Umsetzung, die nicht alle Anforderungen von INSPIRE vollständig abdecken, aber für die Verknüpfung von INSPIRE mit anderen Initiativen hilfreich sind, z.B. alternative Kodierungen.
  • Technologien, die auf INSPIRE aufbauen, aber über die Anforderungen der IRs und TGs hinausgehen, um die Benutzerfreundlichkeit bzw. Nutzbarkeit der Infrastruktur zu verbessern, z.B. APIs für Netzdienste.

Aktuell durchlaufen INSPIRE "Good Practice"-Dokumente folgendes Verfahren:

  1. Initialisierung
  2. Verbreitung
  3. Einreichung
  4. Abstimmung innerhalb der MIG-T, Verabschiedung durch die MIG, Veröffentlichung als GOOD PRACTICE.
  5. Feedback

Das Verfahren hat sich jedoch in der Praxis bisher nicht bewährt, so dass die Europäische Kommission (JRC) in der 11. Sitzung der MIG vorgeschlagen hat, das Verfahren folgendermaßen anzupassen:

1a. Initialisierung
1b. Abstimmung innerhalb der MIG-T, Veröffentlichung als GOOD PRACTICE CANDIDATE.
2. Verbreitung
3. Einreichung
4. Abstimmung innerhalb der MIG-T, Verabschiedung durch die MIG, Veröffentlichung als GOOD PRACTICE.
5. Feedback

Die "Good Practice"-Dokumente werden in der INSPIRE Knowledge Base veröffentlicht.

Aktuell werden folgende Themen (mit unterschiedlichem Status) in der MIG-T als mögliche "Good Practice"-Dokumente diskutiert (siehe auch 62nd MIG-T meeting):

  • GeoJSON as an alternative encoding for INSPIRE data
  • SDMX
  • GeoPackage
  • Vector Tiles
  • SensorThings API
  • Coverages



Das JRC hat die erste Version 2020.1.0 des Massenverarbeitungs-Werkzeuges für den INSPIRE Validator veröffentlicht, das für die Berechnung der Indikatoren MDi1.1 und MDi1.2 im Rahmen des INSPIRE-Monitoring 2019 eingesetzt wurde. Die Software wird unter der Open Source-Lizenz EUPL bereitgestellt.

Das Werkzeug ermöglicht die Validierung einer großen Anzahl von Metadatensätzen unter Verwendung der API des INSPIRE Validator. Es basiert auf der Pentaho Data Integration Community Edition-Plattform, deren Installation für die Verwendung des Werkzeugs erforderlich ist.

Nähere Informationen gibt es auf GitHub.